Kreuzfahrer Wiki

Hapag-Lloyd Cruises optimiert Ökobilanz

Seit 2020 verzichtet Hapag-Lloyd Cruises für die gesamte Flotte auf Schweröl und nutzt Marine Gasöl mit einem Schwefelgehalt von 0,1 Prozent. Am kommenden Sonntag plant die Reederei wieder einen Schritt weiter zu gehen und tankt erstmalig Biokraftstoff aus nachhaltigen Ressourcen.

Dieser besteht hauptsächlich aus Resten von Speiseölen. Das Expeditionsschiff HANSEATIC inspiration wird dieses als Beimischung zum Marine Gasöl bunkern; der Anteil wird bei ca. 30 Prozent liegen. Der zertifizierte Biokaftstoff ist nahezu frei von Schwefeloxiden und bietet eine CO2-Reduktion von bis zu 90 Prozent im Vergleich zu fossilen Kraftstoffen.

Der wirksamste Weg, Emissionen einzusparen ist derzeit, weniger Treibstoff zu verbrauchen. Hierbei verfolgt Hapag-Lloyd Cruises das Prinzip des „Slow Steamings“ und berechnet die Fahrpläne mit einer reduzierten Durchschnittsgeschwindigkeit. Auf „die letzten 3 Knoten“ wird verzichtet und damit mehr als 30 Prozent des Verbrauchs eingespart sowie Emissionen gemindert.

Außerdem ist die Testphase der Landstromvorrichtung der neuen Expeditionsneubauten am Cruise Center Hamburg Altona eingeleitet. Erste Erkenntnisse früherer Tests haben bereits zu Modifikationen und baulichen Anpassungen der Schiffe geführt. Nun wird die Testphase bei den kommenden Anläufen der HANSEATIC inspiration und HANSEATIC nature fortgesetzt.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.