Kreuzfahrer Wiki

Keine Anläufe der Mein-Schiff-Flotte in Russland und in der Ukraine im Sommer 2022

TUI Cruises hat angesichts der russischen Invasion in der Ukraine entschieden, in der kommenden Sommersaison keine russischen und ukrainischen Häfen anzusteuern.
Deshalb wird es Umroutungen geben.

TUI Cruises schreibt dazu:
„ Mit großer Anteilnahme und Besorgnis verfolgen wir den russischen Angriff auf die Ukraine. Vor dem Hintergrund der Ereignisse haben wir uns aus ethischen und moralischen Gründen entschieden, die Fahrpläne unserer Ostsee-Kreuzfahrten von Mai bis Oktober 2022 anzupassen:

Wir werden St. Petersburg nicht mehr anlaufen.

Bereits in der letzten Wochen haben wir alternative Häfen angefragt, die Anläufe werden voraussichtlich durch Klaipeda (Litauen) und Riga (Lettland) bzw. Kopenhagen (Dänemark) und Visby (Schweden) ersetzt.

Auch für die geplanten Anläufe in Sotschi und Odessa in der Ukraine der Reise „Schwarzes Meer“ der Mein Schiff Herz im August werden alternative Häfen gesucht.
Sobald die neuen Fahrpläne final feststehen, werden wir unsere gebuchten Gäste und Vertriebspartner darüber informieren.

An Bord der Mein Schiff Flotte arbeiten Besatzungsmitglieder aus über 40 Nationen friedlich Seite an Seite. Unsere Gedanken sind bei der Crew aus der Ukraine und ihren Familien in der Heimat.“

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.