Kreuzfahrer Wiki

Reedereien äußern sich zu Reisen nach Russland

Hapag Lloyd Cruises hat noch nicht über Umroutungen entschieden, beobachtet aber die Entwicklung aufmerksam.

Die Reederei schreibt dazu:

„Die Sicherheit unserer Gäste und Crew steht dabei immer an oberster Stelle. Wir bitten noch um etwas Geduld, bis wir die Lage auch hinsichtlich unserer geplanten Routen und möglicher Alternativen vollständig eruiert haben.“

Ähnlich äußerte sich TUI Cruises für die Russland-Kreuzfahrten der Mein Schiff 6 ab Mai 2022.

Von MSC Cruises heißt es, eine kurzfristige Umroutung sei möglich wenn die Sicherheit nicht gewährleistet sei.

Auch bei Costa gibt es noch keine Entscheidung über Routenanpasdungen.

Die NCL Holding hat dagegen schon Anläufe in Russland für das laufende Jahr abgesagt.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.