Kreuzfahrer Wiki

Mein Schiff 1 mit Passagieren an Bord in den Kaiserhafen III verholt

BEEINDRUCKENDE DOCKSCHLEUSUNG MIT BESONDEREN GÄSTEN IN DER KAISERSCHLEUSE BREMERHAVEN Veröffentlicht am 26. Februar 2022

UPDATE von „Bremenports“ zur Ausschleusung der Mein Schiff 1:

Die Ausschleusung der Mein Schiff 1 erfolgt voraussichtlich Dienstag um 12:00 Uhr. Eine weitere Option für Montag, 23:00 Uhr wird noch geprüft.


Kurzfristige Hilfe mit einer außergewöhnlichen Aktion: Die ‚Mein Schiff 1‘ der TUI Cruises musste heute (Samstag, den 26.02.2022) in den abgeschleusten Hafen (Kaiserhafen III) geschleppt werden, da ein Stabilisator auf der Steuerbordseite nicht mehr eingefahren werden kann. Besonderheit war hierbei nicht nur das eine sogenannte Dockschleusung vorgenommen werden musste, um das 316 Meter lange Schiff in den Hafen zu verholen, sondern auch, dass das Manöver mit Passagieren an Bord durchgeführt wurde.
Die Dockschleusung war von bremenports und dem Hansestadt Bremischen Hafenamt geplant und durchgeführt worden. Eine Dockschleusung ist erforderlich, um Schiffe, die länger sind als die Schleuse passieren lassen zu können. Für die Passage müssen beide Schleusentore zum gleichen Zeitpunkt geöffnet sein. Dies setzt voraus, dass der Wasserstand in der Weser und im Hafen annähernd gleich hoch ist. Wegen der Tide steht dafür nur ein eingeschränktes Zeitfenster zur Verfügung.
Bereits seit 3.20 Uhr waren insgesamt 18 Mitarbeiter_innen allein von der Hafenmanagementgesellschaft bremenports im Einsatz, um die diversen erforderlichen Schritte einer erfolgreichen Dockschleusung durchzuführen. Die Öffnung beider Tore erfolgte bei Weser-Hafen-Gleichstand um 06.30 Uhr. Bei erstem Dämmerlicht bewegte sich dann nach Freigabe der Nautiker um 07.05 Uhr die ‚Mein Schiff 1‘ mithilfe von zwei Schleppern durch die Kaischleuse. Sobald der letzte Schlepper genügend Abstand zum Außenhaupt der Schleuse hatte, wurde bereits gegen 07.15 Uhr mit Schließung der Schleuse begonnen. Um 07.20 Uhr begann man mit der Schließung des Binnenhauptes, sodass gegen 07.30 Uhr der eigentliche Schleusungsvorgang beendet war. Nach einer erneuten Probefahrt der Schleuse konnte gegen 7.50 Uhr die Straßensperrungen aufgehoben werden und die Schleuse wieder im Normalbetrieb gesetzt werden. Das beeindruckende Manöver mit Passagieren an Bord war vorüber.

bremenports-Geschäftsführer Robert Howe zeigte sich Vorort selbst begeistert von der Einsatzbereitschaft seiner Mannschaft und der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten. „Diese Aktion zeigt erneut, dass auf die bremischen Häfen auch bei kurzfristigen und außergewöhnlichen Anliegen Verlass ist. Die ‚Mein Schiff 1‘ ist das bisher größte Schiff, das mittels einer Dockschleusung durch die Kaiserschleuse verholt wurde. Der eigentliche Schleusungsvorgang konnte bei besten Wetter- und Tidebedingungen in weniger als einer Stunde durchgeführt werden.

Ursprünglich hätte die ‚Mein Schiff 1‘ am 23.02.2022 auf eine Kurzreise nach Oslo starten sollen. Nachdem es bei einer vorherigen Reise kurzfristig zu technischen Problemen mit einem der beiden Stabilisatoren gekommen ist, hat die TUI Cruises die verlängerte Liegezeit in Bremerhaven unter anderem dafür genutzt, die Stabilisatoren mit Hilfe von Tauchern eingehend technisch zu untersuchen. Dieser Unterwasser-Einsatz hat ergeben, dass kurzfristige Reparaturarbeiten notwendig sind, bevor eine sichere Weiterfahrt möglich ist.
Da diese Arbeiten am seitlichen Schiffsrumpf unterhalb der Wasserlinie durchgeführt werden müssen, können sie nicht bei laufendem Gästebtrieb erfolgen. Die geplante Reise nach Oslo wurde abgebrochen. TUI Cruises hat allerdings allen Gästen an Bord die Möglichkeit gegeben, bis zum regulären Reiseende am Sonntag zu einem Sonderpreis an Bord zu verbringen. Tatsächlich haben sich einige Gäste dazu entschieden, an Bord zu bleiben und erlebten nun eine außergewöhnliche Dockschleusung.

Die Reparaturarbeiten am Stabilisator auf der Steuerbordseite erfolgen direkt am Sonntag in im Kaiserhafen III. „Die kurzfristige Realisierung und der damit verbundenen Dockschleusungen stellt einen Beweis für Leitungsfähigkeit der bremischen Häfen dar. Die im Jahr 2020 fertiggestellte Westkaje und die damit einhergehenden Verbreiterung des Kaiserhafens III ermöglichen den ansässigen Werften mehr Optionen, um sich im Wettbewerb zu behaupten“, so bremenports-Geschäftsführer Robert Howe.

Voraussichtlich Dienstag (Entscheidung Sonntag) gegen 10.20 Uhr wird die ‚Mein Schiff 1‘wieder mithilfe einer Dockschleusung die bremischen Häfen verlassen und sich auf eine neue Reise durch die Weltmeere begeben.

Quelle: bremenports GmbH & Co. KG

2 Kommentare

  1. „Voraussichtlich Dienstag (Entscheidung Sonntag) gegen 10.20 Uhr wird die ‚Mein Schiff 1‘wieder mithilfe einer Dockschleusung die bremischen Häfen verlassen und sich auf eine neue Reise durch die Weltmeere begeben.“

    Guten Morgen,
    bedeutet das, dass die Mein Schiff 1 erfolgreich repariert werden konnte und am Sonntag planmäßig starten kann?

    Antworten
    • Hallo Cristina,
      sobald wir genauere Infos haben, erfährst Du das natürlich hier in den Cruise News!
      Dein #Team Ändi

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.