Kreuzfahrer Wiki

Reisetagebuch Mein Schiff 1 Norwegen Teil 12-15

Teil 12: Zwei erlebnisreiche Tage in Tromsö

Gestern Mittag erreichte die Mein Schiff 1 nach einer spektakulären Panoramafahrt durch eine Inselwelt mit verschneiten Bergen Tromsö. Der Aufenthalt in Tromsö gehört sicherlich zu den Höhepunkten der Winterreise. Auch wenn die Mitte März durchschnittliche Schneehöhe von 1,40m in Tromsö derzeit nicht mehr erreicht wird, fängt der Winter doch gleich außerhalb des Ortes an. Tromsö ist Ausgangspunkt für die Winter-Ausflüge – Husky-Schlittenfahrten und Rentier-Schlittenfahrten sind dort eben buchbar wie auch vielfältigste Ausflüge zu Lande und zu Wasser, die sich mit der Suche nach Polarlichtern beschäftigen. Leider war es gestern und auch heute sehr bewölkt, sodass nur sehr wenige Gäste das Glück hatten, Polarlichter zu sehen. Viel mehr Freude kam aber bei all den Gästen auf, die unglaublich tolle Erlebnisse mit den Huskies und Rentieren und zugehörigen Schlitten hatten. Auch wer einfach durch den Ort bummeln oder eine Panoramafahrt durch selbigen machen möchte, kommt hier auf seine Kosten. Apropos Kosten – die sind hier schon sehr gesalzen. So ist es kein Problem, 250€-350€ pro Person für einen „besonderen“ Ausflug zu bezahlen. Aber natürlich gibts auch günstigeres. Tromsö haben wir dann um 17 Uhr und Regen verlassen, sodass nur wenige den Weg auf das Pooldeck fanden, um das Auslaufen bei Suppe&heißen Getränken zu zelebrieren. Und weil ein schönes Foto vom Auslaufen heute nicht möglich war, habe ich Euch ein Foto vom Auslaufen aus Nordfjordeid mitgebracht. Heute Abend findet wieder ein attraktives Abendprogramm statt – so wird zunächst Magier Sven Heubes sein Publikum verzaubern, bevor dann Sängerin Maren Somberg im Theater Disneys größte Hits präsentiert.

Teil 13: Honningsvag (Nordkap)

In diesem Video bringe ich Euch die winterliche Nordkap-Atmosphäre näher, Berichte über aktuelle Regelungen im Kids Club und beschreibe das derzeitige Prozedere bei Reservierungen von Veranstaltungen.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Teil 14: Polarlicht-Jagd bei Nacht

Mein Schiff 1 – irgendwo im Nordmeer…Kurs Südwest Richtung Tromsö…alles schläft…gegen 02:50 Uhr mitten in der Nacht erklingt plötzlich die Stimme vom Kapitän auf der Kabine: es sind Polarlichter zu sehen. Und tatsächlich: während wir 3 Tage in Folge mit voller Bewölkung hatten, war die Nacht nun sternenklar. Und so versammelten sich viele Gäste zunächst auf ihren Balkonen, um mit bloßem Auge oder mehr oder weniger Hightech-Fotoausrüstung auf die visuelle „Jagd“ nach Polarlichtern zu gehen. Danach ging es weiter auf den Außendecks…Da mein iPhone X leider noch nicht über einen passablen Nachtmodus verfügt, ist mir nur eine Aufnahme gelungen – erkennt Ihr den grünlich schimmernden Polarlicht-Streifen ?Andere Gäste waren da beim Fotografieren deutlich erfolgreicher…Trotzdem konnte ich einiges mehr an Polarlichtern mit den eigenen Augen erblicken – und darauf kommt es doch eigentlich an oder? Eindrücke, die man niemals vergisst- und wer weiß, was die kommende Nacht bringen wird…

Behind the Scenes: Besuch im Bordhospital

„Papa, mir ist so heiß…“ – mit diesen Worten begrüßte meine vierjährige Tochter mich gestern morgen. Kurze Zeit später war klar: Fieber!!! Na toll, das kann man ja auf einer Urlaubsreise besonders gut gebrauchen ☹️Ein Anruf im Bordhospital später hatten wir einen Termin beim Bordarzt im Hospital auf Deck 2 – und vielleicht interessieren die Abläufe den einen oder anderen. Zunächst schließt man einen Behandlungsvertrag ab, gibt seine Daten an usw…Eine normale Standard-Untersuchung inkl Schoko-Bons am Ende kostet ca. 160€ plus Medikamente, die direkt dem Bordkonto belastet werden. Es gibt eine offizielle Bordhospital-Rechnung, die man dann bei seiner hoffentlich vorhandenen Auslandsreisekrankenversicherung im Nachgang einreichen kann. Also niemals ohne fahren!!!Der Bordarzt und das gesamte Personal waren sehr nett und zuvorkommend. Der Arzt nahm sich ausführlich Zeit für das Anamnese-Gespräch und die Untersuchung. Auch ein Corona-Antigen-Schnelltest (negativ) wurde gemacht. Nachdem die Diagnose feststand, wurde ein entsprechendes Medikament ausgegeben. Wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt und hoffen, dass das Medikament schnell wirkt.

Teil 15: Arctic Train – von Schweden nach Narvik

Bei schönem Wetter lief die Mein Schiff 1 gestern zur Mittagszeit in Narvik ein. Von mittags an bis zum übernächsten Morgen um 4 Uhr soll das Wohlfühlschiff hier liegen. So konnte man das Einlaufen in den Hafen bequem bei Kakao und einer Runde Curling genießen. Narvik ist Ausgangspunkt für vielfältigste Ausflugsziele und Ausflugsarten. So stand bei uns am ersten Tag der Arctic Train absolut im Vordergrund. Wir sind zunächst mit dem Bus nach Schweden gefahren worden und haben dort die Rückreise nach Narvik mit dem Arctic Train angetreten – eine tolle Panorama-Zugfahrt durch einmalige verschneite Winterfjordlandschaften. Die Reise vom Fjord bis zum Hochgebirge führt durch eine einzigartige, wunderschöne und wilde arktische Landschaft. Es war einfach herrlich und atemberaubend schön!!! Für mich ein Höhepunkt der Reise und absolut zu empfehlen- wenn auch der absolute Höhepunkt der ganzen Kreuzfahrt ein Tag später kommen sollte…

Du willst Norwegen mit der Mein Schiff Flotte erleben?

Bei Fragen, Wünschen, Buchungsanfragen etc. sind wir für euch Montag-Freitag, von 8 bis 22Uhr, sowie am Wochenende und an Feiertagen, von 8 bis 20Uhr unter ☎ 02238 3075 888 oder per Email 📧anfrage@mein-schiffberater.com erreichbar!Gerne rufen wir auch zurück!

Euer #teamändi💙

2 Kommentare

  1. Hallo, ich verfolge mit großem Interesse deine Berichte, wir fahren die tour am 09.04. und freue uns wahnsinnig. Mich würde mal interessieren wie das mit den Temperaturen so ist. Als Frostbeule weiß ich immer noch nicht wie dick die Sachen im Koffer sein müssen. Auch in Sachen Schuhe. Eine Info von einem Insider würde mir helfen. Vielen Dank im Voraus. Gruß Sonja und weiterhin viel Spaß

    Antworten
    • Hallo Sonja,
      tagsüber sind hier so 5-8 Grad. Teilweise sehr sonnig, teilweise aber auch bewölkt und windig.
      Für die richtigen Winterausflüge (zB Hundeschlitten-Fahrt) haben viele Skianzug, Thermounterwäsche und Winterstiefel und teilweise Spikes mit.
      Ansonsten reichen für die Ausflüge normale Winterkleidung. Winter-Jacke, warmen Pulli, Winterstiefel usw…
      Für die Zeit auf dem Schiff reicht normale Herbstkleidung – Jeans, Pulli, Turnschuhe oder andere Freizeitschuhe…
      Viele Grüße
      Thorsten

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.